Single

Alle Jahre wieder…

…steigt im Herbst die Spannung, wie hoch die Umlagen auf die Strompreise ausfallen. Wenn die Übertragungsnetzbetreiber Ende Oktober die EEG-, KWKG- und weitere Umlagen veröffentlichen, beginnen traditionell die Diskussionen über die künftige Steuerung der Fördersysteme. So auch in diesem Jahr: 2017 wird die EEG-Umlage auf 6,88 Cent/kWh steigen, eine neue Systematik bei der KWK-Umlage bringt zugleich eine Senkung auf 0,438 Cent/kWh.

Wichtig für die Industrie: Die Entlastung von energieintensiven Unternehmen bei den Netzentgelten übersteigt im kommenden Jahr die Schwelle von einer Milliarde Euro. Finanziert wird diese Maßnahme durch die sogenannte Paragraf-19-Umlage, ein Aufschlag auf den Strompreis, den alle Letztverbraucher bezahlen müssen. Dieser Aufschlag steigt im kommenden Jahr um 0,01 Cent auf 0,388 Cent/kWh.

Weitere Top-Themen des Monats
- BMWI resümiert Step-up-Ausschreibung
- DIHK-Präsident fordert Stopp der KWK-Förderung
- Bayerische und ostdeutsche Verteilnetzbetreiber erhöhen Stromnetzentgelte

Machen Sie Ihren Vertrieb fit!
Möchten Sie wissen, welche weiteren Themen für Geschäftskunden und Vertriebsmitarbeiter von Stadtwerken und Energieversorgungsunternehmen aktuell interessant sind? Der Geschäftsbereich energate Kommunikation scannt für Sie die wichtigsten Entwicklungen in der Energiebranche und identifiziert jeden Monat die fünf relevantesten Themen für Ihre Mitarbeiter und Kunden, griffig zusammengefasst für Vertriebs- und Marketingziele.

Mehr Infos zum Themenscouting und aktuelle Referenzen von energate Kommunikation finden Sie hier.